Trendberichte für den Winter: Frauen sollen den Biker- und Rockstar-Look wählen

September 25, 2013 in Mode von lotte

bigstock-Biker-girl-in-a-leather-jacket-48271577

Die letzten September-Wochen sind traditionell die Zeit, in der einige Label sowie angesehene Institute ihre „Trendberichte für die kommende Saison“ präsentieren. Jüngst taten dies (teilweise in leicht abgewandelter Form) für die Mode für Sie Rich & Royal, Le Comte, Luisa Cerano, Comma, das Deutsche Mode-Institut sowie das Deutsche Schuh-Institut. Die drei Erstgenannten präsentierten zugleich schon einige Entwürfe für den Herbst und den Winter. Im Trend liegen ganz offenbar der Rockstar- und der Biker-Look. Nun wissen Sie selbst, dass die entsprechenden Kleidungsstücke zwar eine zweifellos spektakuläre Optik bieten, aber im Alltag gewisse Defizite aufweisen. Darum werden die Entwürfe der Labels mit Stilbrüchen kombiniert, „um das Burschikose zu betonen“, wie es die Modeberaterin Ines Meyrose im Gespräch mit der „Augsburger Allgemeinen“ erklärt.

 

 

Leder, Nieten und Voluminöses

Rich & Royal hat beispielsweise ein Outfit präsentiert, das in der Tat wie eine Mischung aus einer Biker-Kneipe sowie aus den Kleidungsstücken der Groupies auf Rockkonzerten wirkt. Die kurze Biker-Jacke ist aus Leder und mit reichlich Nieten versehen. Diese Hose strahlt in Silber und Schwarz. Le Comte versucht sich mit einem ähnlichen Look: Zur Lederjacke werden hier eine schwarze Leggings und Rockerstiefel getragen. Wenn Ihnen das zu viel Leder ist, werden Sie vielleicht bei Luisa Cerano glücklicher. Sie fügt dem von Meyrose erwähnten Stilbruch ihrem Entwurf hinzu. Die Lederhose wird mit voluminösen Pullovern oder Jacken kombiniert. Mit den richtigen Schuhen umgibt der Look ein Hauch von verruchter Eleganz. Es scheint nicht mehr so, als würde man gerade sein Bike suchen.

„The new Black“ diktiert den Trend

bigstock-urban-girls-with-their-shoes-i-40771549

Entstanden ist der Trend zu den Leder-Outfits durch die Trendfarbe des Winters: Schwarz! Luisa Cerano spricht von „The new Black“. Beim Deutschen Mode-Institut stellt man fast etwas wehmütig fest, dass farbige Kleidungsstücke „nur eine Nebenrolle spielen“. Das Deutsche Schuh-Institut stimmt mit ein. Die Farbenfreunde der vergangenen Saisons sei abgelöst worden durch „dunkle Nuancen mit Schwarz als Favoriten“.

Was dies bedeutet und was das „new Black“ wirklich ist, schlüsselt der Trendbericht von Comma auf. Hier gibt es viele Entwürfe in einem dunklen Rot oder in Tannengrün. Bestehende Farben werden also durch schwarzen Einfluss abgedunkelt. Auf „der modischen Überholspur“ liegen deshalb laut Deutschem Schuh-Institut Nachtblau, Smaragdgrün und der rote Farbton mit dem martialischen Namen Ochsenblut. In Kombination mit Schwarz ergebe sich dadurch fast automatisch hin der Trend zu dem „Rock Glam“-Stil, heißt es bei Comma.

Schick, fein und weiblich

bigstock-Young-businesswoman-with-a-fol-37158100

Allerdings solle die Fashion trotz des Hangs zum Leder nach wie vor schick und fein sein, so das Label weiter. Zudem wolle man, dass die Kleidungsstücke „weiblicher und weicher“ wirken. Comma geht deshalb einen ähnlichen Weg wie Luisa Cerano und fügt einige Stilbrüche hinzu, die Distanz zum Biker-Look schaffen sollen. Dies gelingt beispielsweise durch Bouclé-Jacken oder auch durch Blazer. Das Leder bleibt allerdings in allen Entwürfen dominierend.

Spannend ist diesbezüglich der Kollektionsbericht von Van Graaf. Das Haus glaubt daran, dass eine Kombination aus Leder und „voluminösem Strick“ voll den Geschmack der Frau im Winter 2013/2014 treffen wird. Die Leder-Elemente werden dabei näher als „rockige Metalls“ beschrieben. Es kommen also auch Nieten und Strass bei Van Graff zum Einsatz. Marc Cain kombinierte bei einer Show jüngst Leder-Jacke und Spitzenkleid. Das Model wurde mit Biker-Stiefeln auf den Catwalk geschickt, um die sich eine Strasskette spannte.

 

Auch Lederröcke kommen in die Läden

Den Designern gefällt ganz offenbar die Idee, die Frauen im kommenden Winter vor allem in Biker-Hosen auf die Straßen zu schicken. Möglicherweise haben Sie dazu aber gar keine Lust, weil ein langer Rock zum Sitzen beispielsweise sehr viel bequemer ist. Auch dies haben die Designer eingeplant. So werden auch Lederröcke in großer Auswahl in die Läden kommen. Diese lassen sich hervorragend mit Blazer und High Heels kombinieren. Außerdem können Sie sie Ihrer heranwachsenden Tochter leihen, wenn diese das nächste Mal auf ein Konzert gehen möchte. Dies gilt übrigens auch für die Schuhe. Zu erwarten sind Heels und Pumps mit Metallspitzen, geschnürte Stiefel sowie Biker-Stiefel mit „Millionen von Nieten“, glaubt das Deutsche Schuh-Institut.